Jass-Turniere



Spitzenergebnis am Jassturnier


(3. Oktober 2014 Traube Mult)

Am internen Jassturnier des MännerSportverein Gossau am vergangenen Freitag beteiligten sich 24 Mitglieder, was als Rekordbeteiligung in die Vereinsgeschichte eingeht und auch als Erfolg für die flotte Kameradschaft im Verein gewertet werden darf. Mit einem noch nie erreichten Punktetotal liess sich erstmals Ernst Stacher in die Siegerliste eintragen, auf Rang zwei folgt Leo Obwegeser und dritter wurde Walter Sutter. Der nächste Anlass im Herbstferien-Programm ist die Stammrunde am Dienstag ab 10 Uhr im Restaurant Freihof, geturnt wird wieder ab dem 24. Oktober.

Rangliste:
1. Ernst Stacher
2. Leo Obwegeser
3. Walter Sutter
4. Peter Eigenmann
5. Röbi Weiss
6. Franz Mangold
7. Werner Portmann
8. Kurt Bühler
9. Bruno Huber
10. Toni Häne
11. Hermann Martin
12. Peter Widmer
13. Werner Hugi
14. Viktor Maurer
15. Ueli Vollenweider
16. Viktor Büchler
17. Gero Müller
18. Jürg Reimann
19. Christian Stucker
20. Heinz Streuli
21. Bernhard Boschung
22. Peter Neuhauser
23. Dölf Baumgartner
24. Hubert Ranner

----------



Spannende Jassmeisterschaft 2015


2. Oktober 2015

Beim traditionellen, nicht mehr zu missenden Jassturnier in der Traube Mult beteiligten sich 26 Turnkameraden, zwei Turner mehr als im bisherigen Rekordjahr 2014. Nicht die besten Karten erwischte unser Vorjahressieger, der ewig „junge“ Ernst Stacher. Gerade zwei Punkte konnte er noch retten, um nicht die Rote Laterne übernehmen zu müssen! Auch diesmal stand für den letzten Platz ein kleiner Wanderpreis (Körbchen mit Leckereien gefüllt) bereit. Der Vorjahresverlierer Hubert Ranner hat dies pflichtbewusst wieder gefüllt, und ... gleich wieder selber nach Hause genommen! Rund 3½ Stunden wurde in kameradschaftlicher Atmosphäre in total 36 Partien (nach 12 Runden wurden die Gegner neu zugelost) gespielt. Nach Heinz Streuli (2009), Gero Müller (2010), Bernhard Boschung (2011), Karl Giger (2012, 2013) und Ernst Stacher (2014) hatte diesmal Peter Schönholzer die besten Karten, mit 1780 Punkten verwies er Robert Weiss auf Platz zwei, dritter wurde Viktor Maurer. Wiederum stand ein kleiner Gabentempel für alle Teilnehmer bereit, der Dank gilt den Spendern.
(li)

Rangliste:
1. Peter Schönholzer
2. Robert Weiss
3. Viktor Maurer
4. Karl Giger
5. Leo Obwegeser
6. Gero Müller
7. Bruno Huber
8. Alfredo Premaor
9. Jürg Reimann
10. Peter Eigenmann
11. Kurt Bühler
12. Ruedi Eisenegger
13. Koni Knechtle
14. Walter Sutter
15. Berhard Boschung
16. Franz Mangold
17. Heinz Streuli
18. Adolf Baumgartner
19. Toni Häne
20. Karl Löpfe
21. Viktor Büchler
22. Ueli Vollenweider
23. Jakob Flühler
24. Peter Widmer
25. Ernst Stacher
26. Hubert Ranner

----------



Jassabend 2016, ein spezielles Fitnesstraining


Nebst dem wöchentlichen Fitness-Training in der Hirschbergturnhalle sorgt der traditionelle Jassabend am ersten Freitag in den Herbstferien für ein spezielles Training. Für einmal wird Konzentration und Entscheidungswille verlangt, was die Hirnzellen fordert und zudem mit Kopfrechnen beansprucht! Das haben sich auch diesmal am
7. Oktober 2016 26 Mitglieder zu Nutzen gemacht und sich im Gasthaus zur Sonne eingefunden. Ruedi Eisenegger als versierter Turnierleiter wollte diesmal nicht als Wettkämpfer teilnehmen, sodass mit 26 Mitgliedern der Teilnahmerekord der beiden Vorjahre genau eingestellt wurde. Gegenüber der andern Jahre wurden die Anzahl Durchgänge auf 24 gekürzt, wobei nach acht Passen die Gegner neu zugelost wurden. So blieb am Schluss etwas mehr Zeit zur Pflege der Kameradschaft. Schon bald wurde klar, an diesem Abend hatte Albert Huser nebst seinem Können sicher nicht die schlechtesten Karten. So holte er sich überlegen erstmals den Titel eines Jasskönigs im MSG mit über 100 Punkten Vorsprung. Jeder Teilnehmer durfte als Erinnerung an einen schönen, unterhaltsamen Abend ein kleines, gespendetes Präsent mitnehmen.
(li)

Rangliste:
1. Albert Huser
2. Peter Widmer
3. Walter Sutter
4. Karl Giger
5. Jürg Reimann
6. Niklaus Eigenmann
7. Hubert Ranner
8. Viktor Maurer
9. Robert Weiss
10. Robert Egli
11. Peter Eigenmann
12. Heinz Streuli
13. Christian Stuker
14a Peter Schönholzer
14b Toni Häne
16. Kurt Bühler
17. Alfredo Premaor
18. Bruno Huber
19. Adolf Baumgartner
20. Gero Müller
21. Koni Knechtle
22. Karl Löpfe
23. Sämi Liechti
24. Bernhard Boschung
25. Werner Hugi
26. Leo Obwegeser (Gewinner Trost-Wanderpreis)

----------